Die Geschichte kennt kein letztes Wort (Willy Brandt)
5. Mai 2014

Ein SED-Opfer mehr

Werner Hecht erzählt etwas über Brecht in der DDR Kai Köhler Kommunistische Künstler passen nicht ins Bild vom finsteren Totalitarismus, der jede menschliche Regung unterdrückt. Darum werden sie gegenwärtig meist totgeschwiegen oder – wo das nicht funktioniert – umgedeutet. Dmitri Schostakowitschs Sinfonien galten so lange als bolschewistischer... Mehr...

 
3. Mai 2014

Aus rassistischen Gründen

Eine Erinnerung an den Boxer und Märtyrer Rubin »Hurricane« Carter (1937-–2014) Klaus Huhn Sie nannten ihn »Hurricane«. Es sprach sich herum, daß er zwar nicht sonderlich gut boxen aber unglaublich hart schlagen könne. Richtig hieß er Rubin Carter. Seine Boxerlaufbahn hatte bei Straßenprügeleien in Pittsburger Vororten begonnen. Sie lehrten... Mehr...

 
3. Mai 2014

Valmy in Vietnam

Vor 60 Jahren: Dien Bien Phu fällt, die französische Kolonialherrschaft endet Gerhard Feldbauer Der Fall der Festung Dien Bien Phu am 7. Mai 1954 besiegelte die Niederlage in einem achtjährigen Kolonialkrieg, den Frankreich im Herbst 1946 begonnen hatte, um die mit dem Sieg der Augustrevolution proklamierte Demokratische Republik Vietnam (DRV)... Mehr...

 
29. April 2014

»Kleiner brauner Bruder«

Das Verhältnis zwischen den USA und den Philippinen ist seit dem Krieg, den beide vor mehr als einhundert Jahren gegeneinander führten, eines zwischen Eroberer und Unterworfenem Rainer Werning Ende des 19. Jahrhunderts waren Siedler bis an die Westküste der USA vorgedrungen. Seit etwa 1890 wurde es laut um den Stillen Ozean. Die Weite dieses... Mehr...

 
29. April 2014

Tätige Beihilfe Berlins

Mörderische Waffenbrüderschaft zwischen dem Kaiserreich und dem Osmanischen Reich im Ersten Weltkrieg: Über die deutsche Unterstützung beim Völkermord an den Armeniern Sevim Dagdelen Vor wenigen Tagen, am 24. April 2014, jährte sich der Völkermord an den Armeniern. 99 Jahre ist es her, daß mit der Deportation armenischer Politiker und... Mehr...

 
29. April 2014

Erfolge und Absurditäten

Christel Berger über die Akademie der Künste der DDR Manfred Wekwerth Wie funktioniert der Olymp? Die Frage scheint absurd. Wie der Olymp der Griechen funktionierte, ist seit Homer ziemlich geklärt. Aber wie der Olymp vom Berliner Kochplatz funktionierte, ist heute so unbekannt wie die Tatsache, daß es dort eine Akademie der Künste der DDR... Mehr...

 
28. April 2014

Kein Blitzkrieg ohne USA

Nicht nur die deutsche, auch die herrschende Klasse der Vereinigten Staaten liebte Hitler und verlängerte profitträchtig den Zweiten Weltkrieg Werner Rügemer US-Sprecher tun sich schnell hervor, einen für sie mißliebigen Politiker mit Hitler zu vergleichen. Dabei hat kein anderer Staat als die Vereinigten Staaten von Amerika so viel zum Aufstieg... Mehr...

 
28. April 2014

Verlogene Antwort

Am 28. April 1939 reagierte Hitler auf die naive Botschaft von US-Präsident Franklin D. Roosevelt Kurt Pätzold Am 15. April 1939 richtete der Präsident der USA, Franklin D. Roosevelt, Botschaften an Adolf Hitler und Benito Mussolini, die er zudem augenblicklich veröffentlichen ließ. Der Mann an der Spitze des in mehrerlei Hinsicht mächtigsten... Mehr...

 
26. April 2014

Poesie der durchgeschnittenen Kehle

Der polnische Lyriker, Erzähler und Dramenautor Tadeusz Rózewicz ist tot Reinhard Lauterbach Sein Thema war der Zweite Weltkrieg, Besatzung und Widerstand. Tadeusz Rózewicz, 1921 in der polnischen Kleinstadt ­Radomsko als Sohn eines niederen Beamten geboren, stand kurz vor dem Abitur, als der deutsche Angriff seine Lebensplanung über den Haufen... Mehr...

 
26. April 2014

Ujamaa-Sozialismus

Vor 50 Jahren wurde der Staat Tansania gegründet Simon Loidl Am 26. April 1964 entstand an der Küste Ostafrikas ein neuer Staat. Tanganjika und Sansibar vereinigten sich zu einer politischen Union, deren Name »Tansania« sich aus den Anfangssilben der beiden Staatsteile sowie dem Wort »Asania« zusammensetzte. Die Anknüpfung an diese antike... Mehr...

 

Treffer 11 bis 20 von 693